Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen

Veranstaltungen

lecture series_IZNE_Poster Poster_ASS2020LectureSeries_Poster_neuPoster_100100 

10. Oktober - 21. November 2019, bonnallianceICB lecture series - 
Benefits from Sustainability?!

Logo H-BRS Ursprung 74mm.jpgIZNEbonnalliance_lectureseries

Antilope ProlopeVom 10. Oktober bis zum 21. November 2019 (5 Termine) findet die zweite bonnallianceICB lecture series „Benefits from Sustainability?!“ in Kooperation mit dem Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) statt.

lecture series_IZNE_Poster

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das häufig aus der Perspektive des kurz bevorstehenden „Weltuntergangs“ aus besprochen wird.
Das Szenario: Unsere natürlichen Ressourcen nehmen ab, das Klima auf unserem Planeten verändert und verschlimmert sich und die Zukunft sieht nicht mehr  ​​rosig aus. Unsere bisherigen Vorgehens- und Denkmuster hin zur Nachhaltigkeit zu verändern, zu verzichten und umzulernen, scheint der letzte Ausweg zu sein und MUSS folglich getan werden.

Eine Steigerung des Wissens zur Bewältigung dieser komplexen Probleme im Sinne der Nachhaltigkeit bedeutet jedoch auch, dass neue, innovative Lösungen sowie verbesserte Handlungsmöglichkeiten unserem Leben auch unmittelbar zugute kommen können. Was sind die potenziellen „Benefits from Sustainbility“, denen wir auf globaler und lokaler Ebene begegnen können/könnten? 

Diskutiert mit uns über "Benefits from Sustainability"!

Wo?       Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal II

Wann?   10., 17. Oktober & 7., 14., und 21. November

18-20 Uhr (s.t.)

Weitere Informationen zur Vorlesungsreihe und über die Redbr*innen sind im Programmheft und im Biography-Booklet erhältlich.

© Antilope - Prolope: 1zwo3 

25. April - 11. Dezember 2019, bonnallianceICB lecture series
Forty years after the “Imperative of Responsibility”
Ethics of Technology Choice in Times of Eroding Planetary Boundaries

DIE_Logo_dt/engbonnalliance_lectureseries

Vom 25.04.2019 bis zum 11.12.2019 (8 Termine) findet die erste bonnallianceICB lecture series „Forty years after the “Imperative of Responsibility” Ethics of Technology Choice in Times of Eroding Planetary Boundaries“ organisiert von Dr. Andreas Stamm, Deutsches Institut für Entwicklungspoltik (DIE) statt. 

Vor vierzig Jahren wurde Hans Jonas Hauptwerk „Das Prinzip Verantwortung“ erstmalig veröffentlicht. Aus der Perspektive der Moraltheorie entwickelt er grundlegende Gedanken für einen verantwortungsbewussten Umgang mit neuen Technologien und insbesondere mit „disruptiven Innovationen“. Seine Arbeit ist auf den technologischen Fortschritt ausgerichtet, der die Reichweite menschlichen Handelns bis zu einem gewissen Grad erweitert hat, und fordert eine neue Verantwortungsphilosophie. Durch technologischen Fortschritt kann eine Maßnahme an einem einzigen Punkt in Raum und Zeit weitreichende oder sogar globale Folgen haben. 

LectureSeries_Poster_neu

Seit 1979 ist die Zahl der auf der Erde lebenden Menschen um 3 Milliarden gestiegen. Der Anteil armer Menschen ging von 40% auf 10% zurück. Planetengrenzen werden nicht (nur) durch einzelne katastrophale Ereignisse in einem neuartigen technologischen Systemüberschritten, sondern (auch) durch die fortschreitende Erosion von Ökosystemen - um die Bedürfnisse einer wachsenden und zunehmend wohlhabenden Weltbevölkerung zu befriedigen. Technologien und Innovationen spielen in dieser neuen globalen Aufstellung eine entscheidende Rolle. Brauchen wir eine neue "Ethik der Verantwortung", neue Ansätze für radikale Innovationen möglicherweise kombiniert mit neuartigen Methoden der technologischen Folgenabschätzung und Vorausschau?

Weitere Informationen über die Vortragenden und die einzelnen Vorlesungstermine erhalten Sie hier und/oder im Programmheft.

Anmeldung für alle oder einzelne Termine via E-Mail an [Email protection active, please enable JavaScript.].

 

25. Oktober 2019, 100 Cities 100 Dialogues*
Was bewegt Bonn? Was bewegen wir? Mit Jugend und Politik im Gespräch

header 100 100
Die Welt befindet sich in einer der fruchtbarsten Perioden seit dem Ende des Kalten Krieges. Viele Diktaturen sind Demokratien gewichen; Kriege und Konflikte sind erheblich zurückgegangen; nie zuvor in der Geschichte hatten Frauen mehr Macht als heute; in Wissenschaft und Technologie tun sich unvorstellbare Möglichkeiten auf und der Lebensstandard von Millionen Menschen weltweit hat sich verbessert.

Dennoch stehen Gesellschaften weltweit – im Angesicht bröckelnder internationaler Allianzen und Abkommen, enormen Bevölkerungswachstums und schwindenden natürlichen Ressourcen – vor zahlreichen Herausforderungen, wie nationalistischen Bestrebungen, Klimawandel, Naturkatastrophen, Flucht und Massenmigrationen. Was bewegt uns dabei und was bewegen wir in und um Bonn gemeinsam? Wir möchten mit Ihnen und Euch in einen Intergenerationen-Dialog einsteigen. 

Menschen verschiedener Generationen aus Politik (Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Stadt Bonn), Wirtschaft (Ivan Ryzkov, DigitalHub; Jill Meiburg, Deutsche Post DHL Group), Wissenschaft (Prof. Dr. Jakob Rhyner, Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung, Universität Bonn) und Zivilgesellschaft (Julia Burghardt, Fridays4Future) stellen sich zentralen Zukunftsfragen – zu denen auch deine Meinung gefragt ist:

Welche Herausforderungen liegen in Sachen Klimaschutz vor uns? Wie schätzen Sie den Zugang zu Information und Bildung, wie gesellschaftliche Teilhabe ein? Was für Werte verbinden uns heute? Welche Zukunftsängste treiben uns um? Was sind Anforderungen an eine nachhaltige und friedliche Zukunft? Was sollten Führungspersönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik tun? Was können wir tun, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen zu erreichen und um eine bessere Welt zu gestalten?

Reden und diskutieren Sie mit! 
Hier finden Sie die offizielle Einladung und die Facebookveranstaltung.
Um Online-Anmeldung wird gebeten. Eine Gruppenanmeldung ist für bis zu 5 Personen möglich.
Bitten zeigen Sie die Anmeldebestäigung beim Einlass vor.

Wo?         Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal X

Wann?     25. Oktober 2019

                 15-16:30 Uhr (s.t.)

Einlass?  ab 14.30 Uhr

 

*im Rahmen der globalen Initiative "100 Cities, 100 Dialogues" von Global Peace und ein Side Event der 19. Global Development Conference.

 

23. - 25. Oktober 2019, 19th Global Development Conference 
Knowledge for Sustainable Development: The Research-Policy Nexus

GDN_Header

The Global Development Network (GDN) is hosting its 19th global development conference on the 23-25 October 2019, to facilitate the research-policy interface in pursuit of the SDGs. The conference will also mark GDN's 20th anniversary since its launch at the World Bank Development Conference in 1999. GDN is partnering with the German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)the German Institute for Development Evaluation (DEval) the Bonn Alliance for Sustainability Research/ Innovation Campus Bonn (ICB), and the United Nations University - Institute for Environment and Human Security, under the auspices of the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ).

At Bonn, four interrelated conference themes will be discussed

  • From research to sustainable development action: interdisciplinary research, knowledge sharing, evidence brokering
  • The global and shared challenges of sustainable development: migration, climate change, health,etc.
  • Next frontier challenges: Big Data, AI, digital transformation
  • Greater local ownership and sustainability: implications for research policies and funding
 

18.-27. März 2020, Alumni Spring School on "Global Transformation towards Sustainability" in Bonn

Logo_uni bonn MGG LogobonnallianceICB_Wortmarke 

Die Universität Bonn und das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) sind Partner der Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung. In einer gemeinsamen Spring School laden wir afrikanische Deutschland-Alumni aus allen Fachrichtungen und Alumni der Managing Global Governance Academy (MGG) des DIE ein, im März 2020 nach Bonn zu kommen.

Die Alumni Spring School fördert Partnerschaften und Netzwerke durch die Überwindung regionaler und disziplinärer Grenzen. Der Wissenstransfer zwischen Teilnehmenden aus Entwicklungs- und Schwellenländern an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik ist ein Hauptbestandteil dieses Konzepts. 

Online Bewerbung: 01. September -28. Oktober 2019

Detailierte Informationen finden Sie hier.  

Preview Image Preview Image

Weitere Veranstaltungen in Bonn zum Thema "Nachhaltigkeit":

Für weitere Veranstaltungshinweise im Kontext Nachhaltigkeit in Bonn, folgen Sie bitte diesem Link zum Bonn Sustainability Portal

 

 

 

Artikelaktionen